Workshop vergessene Opfer / forgotten victims
Im Gespräch mit Max Mannheimer
Im Gespräch mit Mirjam Ohringer
Im Gespräch mit Mirjam Ohringer
Im Gespräch mit Ernst Grube
Im Gespräch mit Ester Bjarano
Im Gespräch mit Dr. Erwin Küchle
Im Gespräch mit Peter Perel
Im Gespräch mit Anita Lasker-Wallfisch
Vorstellung der Zeitzeugen
Entspannung im Gespräch mit Peter Perel
Im Gespräch mit Max Mannheimer
Im Gespräch mit Anita Lasker-Wallfisch

Informationen

Während der zwei Wochen der Jugendbegegnung befassen wir uns mit der Geschichte des Nationalsozialismus. In z. T. mehrtägigen Workshops werden verschiedene inhaltliche Aspekte erarbeitet, intensive Gespräche mit Zeitzeugen geführt und die KZ-Gedenkstätte kennen gelernt. Auch aktuellen Themen werden aufgriffen und diskutiert.

Zum vielfältigen Programm gehören ebenso Ausflüge nach Dachau, München und die nähere Umgebung, Instandhaltungsarbeit am Gedenkort, Exkursionen und Vorträge. Natürlich gibt es auch Zeit für persönliche Gespräche, Freizeit und das Kennenlernen des heutigen Deutschlands. Durch das einzigartige Zusammentreffen vieler Kulturen wird die Geschichte universell erfahrbar und die Teilnehmer lernen historische Ereignisse aus neuen Blickwinkeln kennen.

Zeitzeugengespräche
Eine besonders einzigartige Erfahrung können unsere Teilnehmer während mehrerer Zeitzeugengespräche machen. Überlebende der Verfolgung durch die Nationalsozialisten erzählen in persönlicher Atmosphäre von ihren Erlebnissen und ihrer Lebenserfahrung.

Das Programm 2016 ist fertig:
Ein sehr wichtiger Teil des Programms der IJBD bilden die mehrtägigen Workshops, in denen die Teilnehmer_innen einen bestimmten Aspekt vertieft untersuchen. In diesem Jahr kann jede_r an einem Workshop sowohl in der ersten als auch in der zweiten Woche teilnehmen. Hier ist der Überblick über die diesjährigen verschiedenen Workshops.