Die Internationale Jugendbegegnung in Dachau bietet TeilnehmerInnen aus der ganzen Welt einen Ort, an dem sie sich mit Fragen zur Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft auseinandersetzen können.
Jeden Sommer kommen über 100 Jugendliche aus ca. 25 Nationen, um sich mit der Geschichte des Konzentrationslagers Dachau, dem Nationalsozialismus und heutigen Formen von Ausgrenzung, Rassismus und Diskriminierung zu beschäftigen.

Erinnern

Geschichte an wichtigen Orten erleben, von Zeitzeugen hören und in Workshops erfahren

Neben der Gedenkstätte des Konzentrationslagers Dachau werden auch andere, wichtige historische Orte besucht. Von Zeitzeugen kannst Du aus erster Hand ihre Erlebnisse hören und mit ihnen darüber ins Gespräch kommen. In Workshops setzt Du dich mit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Verbindung mit dem Blick in die Gegenwart zu aktuellen Entwicklungen auseinander. Du kannst Deine Erlebnisse aber auch kreativ verarbeiten.

Begegnen

Triff junge Leute aus vielen Ländern
Auf der Internationalen Jugendbegegnung triffst Du interessante, junge Leute aus vielen Ländern, die sich für Geschichte interessieren und gemeinsam etwas bewegen wollen. Durch das Zusammentreffen unterschiedlicher kultureller Kontexte werden die verschiedenen Aspekte der Geschichte erfahrbar und Du lernst historische Ereignisse aus neuen Blickwinkeln zu deuten.

Verstehen

Geschichte neu erleben
Während der Internationalen Jugendbegegnung nimmst Du an Workshops teil, die von einem internationalen Team aus jungen Leuten konzipiert und durchgeführt werden. Durch den Einsatz von interaktiven Workshopmethoden und aufgrund des geringen Altersabstands der WorkshopleiterInnen zu den TeilnehmerInnen, wirst Du Geschichte ganz anders erleben als in der Schule.

Zukunft gestalten

Die Botschaft weitertragen und neue Verbindungen schaffen
In den zwei Wochen der IJB erlebst Du junge Leute mit sehr unterschiedlichem Hintergrund. Dies erfordert Neugierde, Toleranz und Offenheit gegenüber Neuem. Unser Wunsch ist es, dass diese Erfahrungen nach der IJB in dein Heimatland der TeilnehmerInnen weitergegeben werden und neue Verbindungen über die Ländergrenzen hinaus bestehen bleiben.

Viele unserer TeilnehmerInnen fahren am Ende der IJB mit dem Gefühl nach Hause, etwas Entscheidendes erlebt zu haben und einen Beitrag zu einer friedlicheren Welt geleistet zu haben. Außerdem nimmt fast jeder dauerhafte Freundschaften über Ländergrenzen hinweg mit nach Hause. Den meisten bleibt ihre Zeit bei der Jugendbegegnung als unvergesslich in Erinnerung – wenn sie sich nicht gleich dazu entscheiden, im nächsten Jahr wiederzukommen.

„Das ganze Programm wird von TeamerInnen gestaltet,  die nur wenig älter sind als ich. Da kann man ganz anders  diskutieren und Geschichte ist nicht so wie in der Schule.“ – Ferran aus Barcelona/Spanien

„Kein Tag [auf der IJB] ist vergleichbar mit dem anderen, da jeder neue Erfahrungen und Erinnerungen mit sich bringt. Für mich sind die gesamten zwei Wochen der beste Teil der Sommerferien.“ – Klaudia aus Oświęcim/Polen

„Die IJB ist eine einzigartige Möglichkeit mehr über die Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland zu erfahren und die Ereignisse aus dieser Epoche durch den Besuch der historischen Orte und durch das Gespräch mit ZeitzeugInnen nachzuempfinden.“ – Mohammed Anes aus Batna/Algerien

Du willst an der IJB teilnehmen? Auf der nächsten Seite findest du alle Infos zur Teilnahme an der nächsten IJB. Wir freuen uns auf deine Online-Anmeldung!